Die Richtlinie VDI 2083 Blatt 17 "Reinraumtechnik; Reinheitstauglichkeit von Werkstoffen" befasst sich mit partikulären und chemischen (molekularen) Verunreinigungen und elektrostatischen Eigenschaften von Werkstoffen sowie der Reinigbarkeit von Oberflächen. Biologische und radiologische Oberflächenverunreinigungen sind nicht spezifischer Gegenstand dieser Richtlinie. 

Die Anforderungen an einzusetzende Werkstoffe sind stark abhängig von der reinraumtechnischen Aufgabenstellung (Produktschutz, Arbeitsschutz, Fertigungsprozess) und vom zulässigen Verunreinigungsniveau.
Das Ziel der Richtlinie VDI 2083 Blatt 17 „Reinraumtechnik; Reinheitstauglichkeit von Werkstoffen“ sind standardisierte Vorgehensweisen zur Prüfung/Bewertung von Werkstoffen hisichtlich ihrer Reinheitstauglichkeit. Weiter beschreibt sie Vorgehensweisen zur systematischen Ermittlung der Belastungsparameter. Damit wird ein praktikabler Weg geschaffen geeignete Prüfverfahren und Nachweismethoden für die jeweilige reinheitstechnische Problemstellung anzuwenden.

Herausgeber der Richlinie VDI 2083 Blatt 17 „Reinraumtechnik; Reinheitstauglichkeit von Werkstoffen“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Richtlinie ist im Juni 2013 erschienen und ist in deutsch/englischer Sprache zum Preis von EUR 133,00 beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich (www.beuth.de) .

Ihr Ansprechpartner im VDI:
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Dipl.-Phys. Thomas Wollstein
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214-500
Telefax: +49 211 6214-97500
E-Mail: tga@vdi.de