Bauherren, Planer, Errichter und Betreiber werden zunehmend mit der Komplexität von Gebäuden und deren technischen Systemen konfrontiert. Aufgrund der zunehmenden Komplexität der einzelnen Systeme, die in verschiedenen Situationen in einem Gesamtsystem Funktionen übernehmen ist ein Test erforderlich, der diese gewerkeübergeifenden Funktionen und Wechselwirkungen prüft. Hierbei handelt es sich um sicherheitsrelevante Funktionen zur Erfüllung öffentlich-rechtlich geforderter Schutzziele sowie allgemeinen betriebsnotwendigen Funktionen zur Erfüllung, der vom Betreiber geforderteren Schutzziele.

Die Richtlinie VDI 6010 Blatt 3 "Sicherheitstechnische Einrichtungen für Gebäude – Vollprobetest" dient insbesondere dem Nachweis der öffentlich-rechtlich geforderten Funktionalitäten bei Erstprüfungen, Wiederholungsprüfungen und Prüfungen nach wesentlichen Änderungen (Wirkprinzipprüfung). Sie kann auch zur Prüfung der Erfüllung von privatrechtlichen Vereinbarung angewendet werden. 

Herausgeber der Richtlinie VDI 6010 Blatt 3 "Sicherheitstechnische Einrichtungen für Gebäude – Vollprobetest" ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Richtlinie erscheint im November 2013 als Entwurf und ist zum Preis von 78,00€ beim Beuth Verlag (www.beuth.de) erhältlich. Die Einspruchsfrist endet am 30.04.2014. Einsprüche schicken Sie bitte schriftlich an die VDI-Gesllschaft Bauen und Gebäudetechnik oder nutzen Sie das elektronische Einspruchsportal.

Ihr Ansprechpartner im VDI:
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Terhorst
Telefon: +49 211 6214-466
Telefax: +49 211 6214-97466
E-Mail: gbg@vdi.de