Im Schatten vom Messeturm

Ein Besuch der Internationalen Automobilmesse in Frankfurt gehört zu unserem Pflichtprogramm. Wir sind zwar branchenübergreifend tätig, aber mit der Automobilindustrie hat alles bei Hoheisel Engineering angefangen und hier liegt nach wie vor unser Aufgabenschwerpunkt.  

Messeturm
Messeturm
Karolino
Karolino

Die Messehallen der IAA boten wie zu erwarten eine eindrucksvolle Ausstellung. Die Automobilindustrie hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte zu verbuchen. Ganz vorne die E- Mobilität! Der Antrieb aus der Steckdose ist auf dem Vormarsch und sorgt bei dem einen für Euphorie, und bei dem anderen für Entsetzen und Protest. Egal auf welcher Seite man steht, der Umbruch steht vor der Tür und man wird sich damit auseinandersetzten müssen. Heutige E-Autos scheinen wie aus einem Science fiction Film entsprungen und symbolisieren damit noch mehr die „Revolution“ der Automobilindustrie. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel und verbreiten einen nostalgischen Charm wie der Karolino. Die Neuentwicklung aus dem Haus Paragon wird bald die Straßen nicht nur in Ostwestfalen bevölkern.  Das Elektronische Fahren ist extrem populärer geworden, aber eine wirkliche Neuheit nicht. Tatsächlich wurde das erste E- Auto schon zwischen 1832 und 1839 entwickelt. Da sich dann doch der Verbrennungsmotor durchgesetzt hat, wurde erst wieder in den 1990er Jahren an der Elektromobilität weiter geforscht und entwickelt. Die Beweggründe damals waren die gleichen wie heute – der Umwelt zu Liebe.

Weitere Innovationen gab es aber auch zu sehen und zu bestaunen. Das 3D-Display von Bosch erzeugt einen real empfundenen dreidimensionalen Effekt im Cockpit, den der Fahrer und die Passagiere sehen können. Das verbessert die Visualisierung von Assistenzsystemen.

IAA
IAA

Beeindruckend war auch das Außengelände. Hier waren besondere Hindernisse für SUVs nachgebaut und die Stadtgeländewagen, bzw. deren Fahrer konnten zeigen, welche riskanten Manöver sie im Stande sind zu bewältigen.

Imposant die Luxuskarosse Mercedes-Maybach S 650 PULLMAN 2019. Für die Luxuslimousine zum Preis von 800.000, – € haben Entwickler von HE unter anderem die elektrische Sitzverstellung konstruiert. 

Fazit: Obwohl die Messe in diesem Jahr wie selten polarisiert hat, bleibt der Branchentreff ein Highlight. Insbesondere wegen der Innovationsleistung dieser letzten deutschen Vorzeigebranche.