Als herausragende Arbeit ist pro Universität oder Fachhochschule maximal eine deutschsprachige Diplom-, Bachelor-oder Masterarbeit (Fachhochschule) bzw. eine Diplom-, Bachelor-, Master- oder Studienarbeit (Universität) pro Jahr vom jeweiligen Betreuer mit einem Gutachten der VDI-GBG vorzuschlagen.
Das Gutachten muss nicht nur das hervorragende fachliche Niveau der eingereichten Arbeit, sondern auch Fremdsprachenkenntnisse, Teamfähigkeit und Führungseignung des Vorgeschlagenen bestätigen.

Alle Vorschläge werden schriftlich eingereicht und an den Ehrungsausschuss der VDI-GBG verteilt. Im Rahmen der Jahrestagung der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik, die in diesem Jahr vom 10. – 12. Oktober 2013 in Hamburg stattfand, präsentierten die Nachwuchsingenieure ihre Arbeiten dann noch einmal der Jury.

In diesem Jahr erhält Jakob Hahn M.Eng. von der Hochschule Esslingen den Albert-Tichelmann-Preis für seine Arbeit zum Thema "Entwicklung und Anwendung von Methoden des Technischen Monitorings". Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Abschlussfeier der Hochschule hat. Herr Hahn bekommt zudem die Gelegenheit an einem internationalen Kongress im nächsten Jahr teilzunehmen und seine Arbeit auf der nächsten Jahrestagung der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik vorzustellen.

Ihr Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. Thomas Terhorst
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Telefon: +49 211 6214-577
Telefax: +49 211 6214-97577
E-Mail: gbg@vdi.de