In der ersten Ausgabe der VDI 6022  lag der Fokus auf der Wartung von RLT-Anlagen. Die zweite Ausgabe von 2006 ergänzte die Verantwortung der Planung und der Installation. In dieser Ausgabe wurde der ehemalige Teil 3 der Richtlinie in das Blatt 1 integriert. Die heutige dritte Auflage der Richtlinie wird um einige zusätzliche Teile in den folgenden 12 Monate ergänzt:

  • VDI 6022 Blatt 1.1 gibt eine Checkliste um RLT-Anlagen im Rahmen der Hygiene-Erstinspektion mit den Anforderungen der VDI 6022/1 abzugleichen
  • VDI 6022 Teil 1.2 befasst sich mit den hygienischen Anforderungen der Luftkanäle im Erdreich
  • VDI 6022 Teil 1.3 wird die Sauberkeit der Luftleitungen behandeln.

Neben der Standardisierung, prägte der VDI ein Trainingskonzept für Menschen, die in der Instandhaltung, der Planung und der Errichtung von RLT-Anlagen arbeiten. In diesem Kurs haben sich mehr als 19.000 Menschen in der Kategorie A oder B qualifiziert. Die Kategorien werden in der Richtlinie VDI 6022 Blatt 4 beschrieben. Seit 2012 gibt es eine neue zertifizierte Ausbildung  zum "VDI-geprüften Fachingenieur RLQ". 

Die VDI 6022 hat das Verständnis und die Zusammenhänge von Gesundheit in der Raumlufttechnik verändert. Das Wissen wurde auf mehrere andere Normen und Richtlinien in den letzten 15 Jahren übertragen.

Ihr Ansprechpartner im VDI:
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Terhorst
VDI-Platz-1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214-466
Telefax: +49 211 6214-97466
E-Mail: gbg@vdi.de